Sendungen adressieren

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, Ihre Mailing-Sendungen zu adressieren. Die am häufigsten genutzte Variante ist der sogenannte Serienbrief, bei welchem mittels einer Adressdatenbank einzelne Elemente wie die Adresse oder die Anrede im Brieftext eingearbeitet werden.

Wir wollen Ihnen die Möglichkeiten nun näher erläutern:

  • Seriendruck


    Der Seriendruck ermöglicht Ihnen die größte Vielfalt an persönlicher Ansprache. Sie können im Anschreiben selbst die Adresse, eine Kundennummer, eine Anrede, einen persönlichen Ansprechpartner Ihres Hauses einfügen - ganz individuell.

  • Etikettieren

    Die Variante des Etikettierens ist besonders dann interessant, wenn Sie für Ihr Mailing beispielsweise eine transparente Versandhülle wählen oder einen Katalog in Folie einschweißen lassen.


  • Direktadressieren

    Wenn Sie an Ihre Kunden eine Werbepostkarte versenden möchten, dann muss die Karte mit einer Adresse versehen werden. Ebenso verhält es sich, wenn Sie bspw. einen Prospekt in einer Briefhülle ohne Fenster versenen möchten. Die meisten Drucker vermögen es nicht, eine größere Anzahl an Karten in einer ansprechenden Qualität und Geschwindigkeit zu verarbeiten. Hierfür haben wir mehrere Direktadressierer mit spezieller schnell trocknender Tinte, welche in der Lage sind, mehrere tausend Karten/Umschläge in einer hohen Qualität und Frequenz zu bedrucken.
     
     
     

Vorausverfügung mit PremiumAdressNutzen Sie Vorausverfügungen (PremiumAdress)

Ein wichtiges Thema zur Pflege Ihrer Datenbank und der damit verbundenen Kosteneinsparung bei Folgemailings sind die Vorausverfügungen - die Deutsche Post nennt dieses Produkt nun PremiumAdress.

Vorausverfügungen sind kurze Anweisungen, welche im Adressfeld angegeben werden bzw. seit Neuestem ein so genannter Datamatrixcode (auch QR-Code genannt). Sie können damit bestimmen, was mit dem Brief passieren soll, wenn er nicht zustellbar ist. Sie können beispielsweise verfügen, dass der Brief z.B. mit dem Hinweis "unzustellbar" an Sie zurückgesandt wird oder dass Sie mit einer Anschriftenberichtigungskarte über die Adressänderung informiert werden. Eine weitere, jedoch ineffektive Möglichkeit ist die Nachsendung an die neue Andresse, sofern Sie der Post mitgeteilt wurde.

Beachten Sie, dass diese Vorausverfügungen zum einen einen direkten Vertrag zwischen Ihnen und der Deutschen Post erfordert und die Nutzung zu weiteren Kosten führt!

Weitere Informationen:

Drucken E-Mail